IMMOBILIENRECHT INTERNATIONAL / ESTATE RIGHTS INTERNATIONAL / IMMOBILIEN RECHT EU / ESTATE RIGTHS EUROPE • Thema anzeigen - Tiroler Immobilien so teuer wegen Grundknappheit?

Tiroler Immobilien so teuer wegen Grundknappheit?

Tiroler Immobilien so teuer wegen Grundknappheit?

Beitragvon furbo » Mittwoch 31. Juli 2013, 05:35

Tiroler Immobilien so teuer wegen Grundknappheit?

Immobilien kaufen und Mieten sind teuer in Tirol – das weiß eigentlich jeder!

Aber stimmt das? Gibt es zu viele Berge oder zu viele korrupte Machenschaften in der Immobilienbranche und Gemeinde Politik?

Werden aus falsch interpretiertem Patrioten Stolz vorhandene Bauflächen ganz einfach nicht als Baugrund umgewidmet, da man ja angeblich die Heimat nicht verkaufen will? Oder sind die Immobilienpreise deswegen so hoch, weil gewisse Politiker herrschen wie Fürsten und gewisse Parteien, die in Tirol herrschen wie einst die Habsburger – nur nennt man diese Herrscher jetzt „Demokraten“!

Hier ist ein Link über die Landeshauptmänner (Frauen gab es keine...) in Tirol: https://www.tirol.gv.at/regierung/landeshauptleute/

Wenn man in Tirol im Supermarkt Fleisch kauft, dann gibt es aus patriotischen Gründen nur Fleisch aus Tirol – Begründung: wir sind Tiroler und deswegen verkaufen wir kein anderes Fleisch – auch wenn es dreimal so viel kostet wie z.B. Fleisch aus Neu Seeland....!

In Tirol bekommt man zur Zeit unter 500.000,- Euro kein Einfamilienhaus mehr!
In Niederösterreich kann man sich für so viel Geld auch 2 Häuser kaufen.....!
Der Pate von Tirol - ein Niederösterreichischer Säufer der kein Tiroler ist! Wir erwähnen jetzt keine Namen.....!

Gehälter – na die sind in Tirol eigenartiger niedriger als in anderen Bundesländern...!

Aber zurück zum hohen Preis von Liegenschaften in Tirol:

Eine aktuelle Studie zeigt, dass in Tirol angeblich nur 7,4 % des Dauersiedlungsraumes besiedelt wird? Weil niemand will, oder weil man nicht darf?

Und diese Studie wurde von der Arbeiterkammer erstellt, man kann diese Studie unter diesem Link downladen:

http://media.arbeiterkammer.at/tirol/PK ... erlage.pdf
Zitierung aus dieser Broschüre:
"Tatsächlich verbaut sind derzeit rund 111 km2 eines Dauersiedlungsraums von 1.503 km2 bzw. einer Gesamtfläche von 12.640 km2. Das ist weniger als 1 % der Gesamtfläche Tirols und auch nur 7,4 % des Dauersiedlungsraums."!!!!!

und hier – falls der Link verschwinden sollte: http://media.arbeiterkammer.at/tirol/St ... Studie.pdf

Die Flächennutzung von Tirol wird auch von der Regierung hier dargestellt: https://www.tirol.gv.at/statistik-budge ... ennutzung/

Die Zahlen von der Studie stimmen also – in etwa!

Wer ist für die Umwidmung von Grundflächen zuständig? Na der Bürgermeister....!
Und sind Bürgermeister Mitglied einer Partei? Na meistens – sonst könnte man ja nicht Bürgermeister werden!

Würde man nur doppelt so viele Grundflächen in Bauflächen umwidmen, dann könnten die Immobilienpreise schon um 30 % fallen!

Aber, die dieses Geschäft kontrollieren, also gewisse Bürgermeister und deren Parteien, reiche Lobbyisten von solchen Parteien, mächtige Immobilienfirmen, die wollen das ganz sicher nicht!

Und das Volk, ja die werden auch im Herbst wieder für ein Paar Würstchen und Freigetränk wieder dieselben Politiker wählen....!

Ist das nun Korruption, mafiöse Gehirnkontrolle der Tiroler Bevölkerung, oder ganz einfach Blödheit im Sinne von Bauernschlauheit? Denn die Auswirkungen sind weitreichender als man denkt! Abwanderung der Tiroler Bevölkerung (nicht das was Tiroler Patrioten sich erhofften), Immobilienmakler haben fast keine Angebote mehr – Folge ist, dass auch Angestellte von Immobilienmakler immer schlechter verdienen, die Bauwirtschaft stagniert, die Kriminalität in allen sozialen Schichten steigt – alle werden ja immer ärmer, und das alles nur, weil sich gewisse fürstliche Demokraten im Namen des tirolerischen Patriotismus seit 40 Jahren aufführten als ob das Land ihnen gehört!

Natürlich wird man über diese Tatsachen nirgendwo im staatlichen ORF oder ähnliche Medien lesen oder berichten, denn die werden ja von denselben Leuten kontrolliert!

Auch der Artikel von der AK wird ziemlich bald von deren Seite Verschwinden, spurlos wie gewisse andere Artikel !

Man leistet der Demokratie Folge, indem man solche Studien veröffentlicht, allerdings da wo es niemand findet bzw. niemand liest!

Statistiken über Tirol - Lohneinkommen usw.:
https://www.tirol.gv.at/statistik-budge ... ikationen/

Die Wahrheit - die traurige Wahrheit ist, dass man als Taxifahrer z.B. nicht mehr als 1500,- Euro im Monat verdient, eine 2 Zimmerwohnung kostet zwischen 900 und 1100,- Euro im Monat! Alle anderen Berufe wie Kellner, Friseur, Arbeiter, Putzkraft usw. verdienen nicht viel mehr!

Damit kann sehr wohl behaupten : die Statistiken auf der Tiroler Seite sind gefälscht! ALLE Statistiken!

Da kann man sich nur mehr sein eigenes Grab schaufeln!

So sieht es aus in Tirol , vor allem wenn man für die Grünen wählt!
An jeder Ecke einen Bettler oder ausländischen Drogendealer! sündteure Wohnungen, Korruption bis zum abwinken!
Jetzt im Jahr 2017 mit einem neuen grünen Links Faschisten an der Spitze der österreichischen Politik!




Lesen Sie auch: Datenspeicherung in Österreich:
http://www.wipi.at/immoblog/datenspeich ... esterreich

auch interessant:
wie sicher sind hinterlegte Testamente in Österreich - in Innsbruck:
viewtopic.php?f=7&t=243
Dateianhänge
sein grab schaufeln2.jpg
Benutzeravatar
furbo
Administrator
 
Beiträge: 497
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 18:25
Wohnort: Österreich

Re: Tiroler Immobilien so teuer wegen Grundknappheit?

Beitragvon Rainer » Freitag 16. Dezember 2016, 12:35

Der Artikel ist zwar schon etwas älter, dennoch sehr informativ. Würde mich ja schon interessieren, wie sie die ganze Sache zum aktuellen Zeitpunkt sehen.

https://www.immotrading.at/de/3691097/Home.html
Rainer
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 12:31

Re: Tiroler Immobilien so teuer wegen Grundknappheit?

Beitragvon furbo » Sonntag 18. Dezember 2016, 08:06

Wie es jetzt im Jahr 2017 aussehen wird und aussieht?

Es wird schlechter und schlechter!
Die Günstlinge der Innsbrucker Mafia haben ein nagelneues Haus in der Graßmayrstrasse für Flüchtlinge gebaut!
Dort wohnen auch die stadtbekannten Drogen Dealer, die zwischen Innsbruck Bahnhof und den öffentlichen Parkanlagen ihre Geschäfte betreiben!

Für Innsbrucker und Tiroler wurden keine neuen Häuser oder Wohnungen bereitgestellt!

So sieht es aus in Tirol , vor allem wenn man für die Grünen wählt!
An jeder Ecke einen Bettler oder ausländischen Drogendealer! sündteure Wohnungen, Korruption bis zum abwinken!
Jetzt im Jahr 2017 mit einem neuen grünen Links Faschisten an der Spitze der österreichischen Politik!

Kein Ende in Sicht mit dieser Korruptionspolitik! Das totale Arschkriechertum der linken Gutmenschen ist zur Zeit in Mode!
Westösterreich ist die Schande von Österreich und hat am Wahlsonntag leider "Grün" gewählt!
D.h., verbessern wird sich nichts, es werden mehr Drogendealer in Innsbruck kommen, Wohnungen werden noch teurer, das Taxi Geschäft wurde schon von Türken übernommen usw...!
Wartezeiten auf der Klinik - Augenklinik, HNO usw. - bis zu 6 Monaten!!


http://wipi.at/immoblog/tiroler-immobilien


Benutzeravatar
furbo
Administrator
 
Beiträge: 497
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 18:25
Wohnort: Österreich


Zurück zu Liegenschaftsbewertung / Immobiliensteuer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron