IMMOBILIENRECHT INTERNATIONAL / ESTATE RIGHTS INTERNATIONAL / IMMOBILIEN RECHT EU / ESTATE RIGTHS EUROPE • Thema anzeigen - öffentliche Urkunden in Österreich/escritura publica Austria

öffentliche Urkunden in Österreich/escritura publica Austria

öffentliche Urkunden in Österreich/escritura publica Austria

Beitragvon furbo » Sonntag 8. Januar 2017, 07:52

öffentliche Urkunden in Österreich / escritura publica Austria


Ab wann wird eine private Urkunde zur öffentlichen Urkunde?

Notariatsakt und Beurkundung Notariatsordnung
http://www.investment-portal.net/austri ... dnung.html

(Notariatsacte.) Auszug Notariatsordnung Österreich

§. 2. Die von Notaren aufgenommenen Notariatsurkunden (Notariatsacte, Notariatsprotokolle und notarielle Beurkundungen), sowie die nach diesem Gesetze ertheilten Ausfertigungen sind,
wenn bei der Aufnahme und Ausfertigung alle als wesentlich vorgeschriebenen Förmlichkeiten beobachtet worden sind, öffentliche Urkunden.

Anwälte dürfen in Österreich keine öffentlichen Urkunden ausstellen!

Grundbuchgesetz Österreich:
http://www.investment-portal.net/austri ... z1955.html
§ 33.
(1) Öffentliche Urkunden, auf Grund deren Einverleibungen stattfinden können, sind:

a) die über Rechtsgeschäfte von einer öffentlichen Behörde oder von einem Notar innerhalb der Grenzen ihrer Amtsbefugnisse aufgenommenen Urkunden, wenn sie mit den im § 32 vorgeschriebenen Erfordernissen versehen sind;

b) die von den Gerichten oder anderen dazu berechtigten Behörden oder Personen aufgenommenen exekutionsfähigen Vergleiche;

c) Zahlungsaufträge über gesetzliche Gebühren und Beiträge sowie Ausweise über rückständige Steuern und öffentliche Abgaben, insoweit sie nach den bestehenden Gesetzen vollziehbar sind;

d) andere Urkunden, die die Eigenschaft eines gerichtlich vollziehbaren Ausspruches einer öffentlichen Behörde haben. Dahin gehören insbesondere rechtskräftige Erkenntnisse, Beschlüsse über bücherliche Einverleibungen und Löschungen zur Ausführung des Verteilungsbeschlusses (§ 237 EO.), Amtsbestätigungen über die freiwillige Versteigerung einer Liegenschaft sowie die Einantwortungsbeschlüsse und Amtsbestätigungen der Verlassenschaftsgerichte (§§ 178 und 182 AußStrG).

(2) Das Bundesministerium für Justiz ist berechtigt zu erklären, ob und unter welchen Voraussetzungen Einverleibungen auf Grund ausländischer Urkunden stattfinden können, die am Ort ihrer Errichtung als öffentliche Urkunden gelten. Die Erklärung ist für die Gerichte bindend.

siehe auch: Urkunde Definition in Österreich / escritura Austria
viewtopic.php?f=6&t=396&p=433#p433




Zuletzt als neu markiert von furbo am Sonntag 8. Januar 2017, 07:52.
Benutzeravatar
furbo
Administrator
 
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 17:25
Wohnort: Österreich

Zurück zu Gesetze Österreich / Immobilienrecht Österreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron