Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Feb 172015
 

Hausbesetzung in Spanien / Besetzung des Eigentums in Spanien /illegal house occupation in spain / illegal homeowner in Spain
Squatter in Spain

Der Tropf auf den Immobilientopf
„Das Tröpfchen das das Fass der Wirtschafts- und Immobilienkrise zum Überlaufen bringen könnte!! “

Spaniens Regierung kann das Eigentum von ausländischen Kleininvestoren nicht mehr schützen, bzw. die spanische Justiz ist sehr langsam und schwerfällig um den Geschädigten schnell zu helfen !!??
Spaniens Gesetze auf dem Niveau von Dritte Welt Ländern mitten in der EU?? – Das Ergebnis von Korruption oder ganz einfach zu viel Naivität gegenüber sogenannten sozial Schwachen??

Der Begriff in Spanien für illeage Besetzungen ist „okupa“ oder auch Okupas (pl.), auch okupación (ausgesprochen: okupassión)
Gut erklärt im spanischen WIKI:
http://es.wikipedia.org/wiki/Movimiento_okupa

Macht irgendwie den Eindruck, das Wort sei nicht spanisch, das wurde „falsch“ geschrieben!?
Denn eigentlich schreibt man „ocupar“ = besetzen / bewohnen mit einem c“ !

Durch die Schreibweise „okupa“ mit einem „k“ wollen die Sozialbedürftigen und jene die sich dafür ausgeben etwas ausdrücken: Sie dürfen das, sie tun etwas legales, sie machen ja keine „ocupación“ – also eine illegale Besetzung, sondern sie führen einen Sozialakt durch!

okupa“ ist eine riesige Sozialbewegung in Spanien, in manchen Gegenden sogar von den Behörden wie Polizei und Gemeinderat toleriert bzw. unterstützt!!

Eine neue Form der sozialen Gleichgerechtigkeit, oder ganz einfach Diebstahl! ??!
Auf jeden Fall, für Spanien mitten in der Blüte der Immobilienkrise und Weltwirtschaftskrise seit 2008, ein Damoklesschwert für den Investitionsmarkt!!

Manual del okupa = Handbuch für Hausbesetzer:
Download auf der Seite der „okupa“ in Madrid:
http://www.okupatutambien.net/

In diesem Handbuch für (Haus-)Besetzer gibt es eine genaue Anleitung wie man eine Liegenschaft besetzt und auch benutzt! Wie verhält man sich gegenüber dem Eigentümer, was macht man wenn der Strom abgeschaltet ist, wie verhält man sich bei der Polizei, was für Lügen erzahlt man am besten gegenüber der Polizei und dem betrogenen Eigentümer! !

Unter dem Link „CursoTxispas“ gibt es ein Handbuch, wie man auch die Elektrizität stehlen (anzapfen ) kann!

In diesem Handbuch für gewerbliche Sozialbetrüger in Spanien wird natürlich auch auf die Gesetze hingewiesen:

Und es gibt sogar einen konkrete Tipps von total abgewichsten arbeitslosen Juristen,  wie man das spanische Strafgesetzbuch ( Código Penal) umgehen kann!
http://www.investment-portal.net/spanien/gesetzespanien/strafgesetzbuchspanien.html

Die beste Lüge die man den Behörden erzählen soll wenn der aufgebrachte Eigentümer Anzeige erstellen will:
siehe Ausschnitt
http://www.okupatutambien.net/?page_id=4

 

 

 

Con el nuevo Código Penal, la ocupación sin autorización del propietario puede perseguirse de inmediato.
Si ves la cosa chunga, argumenta que tienes un contrato verbal por lo que no te podrán aplicar esta nueva ley.

= was soviel bedeutet wie:
„Mit dem neuem Strafgesetzbuch kann man eine Besetzung ohne die Erlaubnis des Eigentümers sofort gerichtlich verfolgen (könnte man) jedoch sagen Sie einfach diese kleine Lüge:

„Der Eigentümer hätte mir das Haus / Wohnung ja vermietet und er – der Besetzer – hätte nur eine mündliche Vereinbarung – einen mündlichen Mietvertrag!!!

Das sieht dann so aus für die Behörden: Der böse Eigentümer hätte ihm, dem sozial bedürftigen Spanier das Haus / Wohnung in der Abwesenheit ohne einen gültigen Mietvertrag vermietet, weil dieser hinterlistige reiche Eigentümer die Steuer betrügen wollte!

Und deswegen ist er ja gar kein Besetzer, sondern ein Mieter, der ja ohne gültigen schriftlichen Mietvertrag dort wohnen muss!!
Diese kleine Lüge ist bereits genug um in Spanien das Strafgesetzbuch außer Kraft zu setzen und der Eigentümer schaut durch die Finger!!!

Da lachen ja die Hühner!! Ist das Europa ??

Kann man so leicht die Eigentumsrechte in Spanien außer Kraft setzen?? Das sind südamerikanische Zustände??
Das ist schlimmer als in Südamerika!

Anscheinend funktioniert das in Spanien!? Und wenn das dann ein Haus / Wohnung eines Ausländers ist! Tja dann spielt auch die Behörde wie Bürgermeister und Polizei mit!!

Denn ein spanischsprechender Bürger hat natürlich mehr Recht in Spanien als andere EU-Bürger!

Dass Spanier mehr Rechte als Ausländer in Spanien haben, dafür wurde in der spanischen Verfassung vorgesorgt:

siehe Artículo 13. und Artículo 23 der Constitución Española de 1978
( http://noticias.juridicas.com/base_datos/Admin/constitucion.t1.html )

Dieses Handbuch ist eine präzise Anleitung zum gewerbsmäßigen Diebstahl und Titelbetrug an inländischen und ausländischen Investoren in Spanien!

Unter den Augen der europäischen Union in Brüssel, die anscheinend sehr beschäftigt sind den EU-Bürgern das Rauchen abzugewöhnen, den EU-Bürgern per Gesetz die Beleuchtung in Privaträumen vorschreiben, und fremdes Steuergeld an korrupte Pleitestaaten zu verleihen – bzw. zu verschenken, denn zurückzahlen wird es wohl kaum jemand!

Diese unfähige Regierung der Union aus Brüssel kann jetzt nicht einmal mehr das Eigentum des EU-Bürgers schützen!

Genau in dem Land, das als vierter Kandidat auf der Kreditbettler der EU stehen wird – nach Griechenland, Portugal und Irland !

Código Penal (Strafgesetzbuch von Spanien)

Aber warum geben die „okupas“ extra eine Anleitung zum Lügen über einen mündlichen Mietvertrag?

Was wäre da gesetzlich eigentlich Sache?

Auschnitt Código Penal

CAPÍTULO V
De la usurpación = von der widerrechtlichen Besitzergreifung
Artículo 245

1. Al que con violencia o intimidación en las personas ocupare una cosa inmueble o usurpare un derecho real inmobiliario de pertenencia ajena, se le impondrá, además de las penas en que incurriere por las violencias ejercidas, una multa de seis a dieciocho meses, que se fijará teniendo en cuenta la utilidad obtenida y el daño causado.
2. El que ocupare, sin autorización debida, un inmueble, vivienda o edificio ajenos que no constituyan morada, o se mantuviere en ellos contra la voluntad de su titular, será castigado con la pena de multa de tres a seis meses.

Speziell der Absatz 2 des Articulo 245 sollte eigentlich von jeder Art von Besetzung schützen, dort ist sehr klar festgelegt:

= 2. Wer ohne ordnungsgemäße Autorisation eine Immobilie, ein Wohnhaus / Apartment / Wohnung oder ein Gebäude besetzt, unwichtig ob selbiges zum Bewohnen bestimmt wurde, oder wer sich in selbigen aufhält gegen den Willen des Eigentümers, wird bestraft mit einer Gefängnisstrafe von 3 bis 6 Monaten!

Eigentlich eine klare Sache – das spanische Strafgesetzbuch??

Auch im Zivilgesetzbuch codigo civil sind die Besitzrechte klar verteidigt:

Auszug Codigo Civil
Artículo 441.
En ningún caso puede adquirirse violentamente la posesión mientras exista un poseedor que se oponga a ello.
= In keinem Fall darf man sich den Besitz gewaltsam aneignen, solange der Besitzer dagegen Einwände hat!

El que se crea con acción o derecho para privar a otro de la tenencia de una cosa, siempre que el tenedor resista la entrega, deberá solicitar el auxilio de la Autoridad competente.
= Jedem dem man durch Tat oder Forderung den Besitz wegnehmen will, immer wenn sich der Besitzer gegen die Übergabe widersetzt, sollte um kompetente Hilfe ansuchen!

Und mit der Lüge über einen angeblichen mündlichen Mietvertrag mutiert das Delikt „Besetzung“ zum vorsätzlichen Betrug!

Und über Betrug steht im spanischen Código Penal unter Artikel 248, 249, 250
und
Artículo 251
Será castigado con la pena de prisión de uno a cuatro años: = Strafausmaß Gefängnis zwischen 1 und 4 Jahren wenn:
1º.
Quien, atribuyéndose falsamente sobre una cosa mueble o inmueble facultad de disposición de la que carece, bien por no haberla tenido nunca, bien por haberla ya ejercitado, la enajenare, gravare o arrendare a otro, en perjuicio de éste o de tercero.
2º.
El que dispusiere de una cosa mueble o inmueble ocultando la existencia de cualquier carga sobre la misma, o el que, habiéndola enajenado como libre, la gravare o enajenare nuevamente antes de la definitiva transmisión al adquirente, en perjuicio de éste, o de un tercero.
3º.
El que otorgare (ausstellen) en perjuicio de otro un contrato simulado.

Weiteres unter
SECCIÓN 3ª
De las defraudaciones de fluido eléctrico y análogas = Diebstahl von Elektrizität
Artículo 255
Será castigado con la pena de multa de tres a doce meses el que cometieredefraudación por valor superior a cincuenta mil pesetas, utilizando energíaeléctrica, gas, agua, telecomunicaciones u otro elemento, energía o fluidoajenos, por alguno de los medios siguientes:
1º. Valiéndose de mecanismos instalados para realizar la defraudación.
2º. Alterando maliciosamente las indicaciones o aparatos contadores.
3º. Empleando cualesquiera otros medios clandestinos.

Artículo 256
El que hiciere uso de cualquier equipo terminal de telecomunicación, sin consentimiento de su titular, ocasionando a éste un perjuicio superior acincuenta mil pesetas, será castigado con la pena de multa de tres a doce meses.

Eigentlich gäbe es seit der Reform des Código penal 1995 genug klare Gesetze, die eine Enteignung durch Sozialschmarotzer verhindern müsste!

Deswegen die genaue Anleitung im Besetzerhandbuch wie man richtigt lügt!

Handbuch für Besetzer:
http://www.okupatutambien.net/wp-content/uploads/2014/05/M2.pdf

Ein Remake der Hausbesetzungen in den 70igern und 80igern!

Ausgezeichnete Berichte von spanischen Juristen über „okupa“:

http://noticias.juridicas.com/articulos/55-Derecho-Penal/200711-548751452755744774444544.html
und über die rechtlichen Konsequenzen – es gibt ja auch korrekte Juristen in Spanien – aber das dauert………
https://redjuridica.wordpress.com/2013/01/23/la-okupacion-derecho-y-consecuencias/

Wie klaut man ein Haus in Spanien:

So geschah es einem deutschen Auswanderer, der schon ein paar Jahre ein Häuschen hatte in Südspanien! Er fuhr nur ein paar Wochen zurück nach Deutschland, als er wieder zurückkam nach Spanien passte sein Schlüssel nicht mehr! Fremde Leute hatten das Schloss aufgebrochen und ausgetauscht und der Deutsche rief die Polizei! Doch die Polizei meinte nur, er, der dumme Deutsche, hätte den Einbrechern ja einen mündlichen Mietvertrag zugesprochen!!

Nur auf diese kleine dümmliche Lüge hin musste der Deutsche auf die Hilfe der Polizei verzichten und in eine Pension ziehen! Die Einbrecher wurden von der Polizei beschützt und erlangten „Mieterschutz“!!

Geschehen ist diese Geschichte im Jahr 2011 im Frühjahr!!

Nach ca. 6 Wochen Aufenthalt in einer Pension, bekam der deutsche Auswanderer endlich sein Haus wieder zurück!!

 

Kommentar nur im Forum

Hausbesetzer

 

Sorry, the comment form is closed at this time.